Babette Näser: SCRUM Guide I

Agile, vor allem Softwareentwicklung, ist in aller Munde. In vielen Umfeldern kann agiles Arbeiten die Themen schneller und effizienter voranbringen. Allerdings bedeutet agiles Arbeiten nicht nur kreatives Chaos. Ein weit verbreitetes und auch schon früh eingeführtes Regelwerk ist der Scrum Guide. In Verbindung mit dem Agilen Manifest sind viele wichtige Rahmenbedingungen und Regeln festgeschrieben. Denn agiles Arbeiten nach Scrum bedeutet, mit festen, vorgeschriebenen Regeln zu arbeiten, um die größtmögliche Freiheit und Flexibilität in der Entwicklung zu haben.
Eine Herausforderung bei der Einführung von Scrum sind die anderen Ansätze, was Direktive, Einsatz und Kontrolle der Mitarbeiter betreffen. Zu beachten ist weiter, dass gerade beim Einsatz von Scrum es nur ein „Alles oder Nichts“ Konzept gibt. Entweder man hält sich an das Framework im Ganzen, oder es ist nicht Scrum. In diesem Kursteil erfahren Sie mehr über die Hintergründe, das Basisregelwerk und die Rollen im Scrum.

Babette Näser arbeitet seit über 5 Jahren freiberuflich als Business Coach und Wirtschaftsmediatorin. Als Diplom Informatikerin kann sie im Rahmen ihrer Beratung den Blick auf die grundsätzlichen Abläufe, sowie auf die wichtigen Entscheidungspunkte setzen. Die Projektarbeit mit Scrum hat sie 2005 intensiv kennengelernt, als sie in einem großen internationalen Projekt zur Einführung neuer IT-Prozesse die Rolle des Product Owner innehatte. Seit 2016 ist sie selbst Scrum Master und begleitet Unternehmen bei der Einführung von Scrum.

Scroll to Top